Sommerhit

Hitparade. Welch ein klingendes Wort. Wer in den 70er Jahren – ja, des LETZTEN Jahrhunderts – gross geworden ist, weiss, was dieses Wort für eine Bedeutung hatte. Die Hirparade war Crowdsourcing 1.0 und ALLE haben sich daran beteiligt; die Longtail-Nischen gab’s noch nicht, höchstens mal ne Schulband für deren Sänger oder Schlagzeuger die Mädels geschwärmt haben.

Was machte damals den Sommerhit aus, welche Faktoren bestimmten den Wahlgesang der Saison? Gewann damals, was gut war oder einfach, was medial am meisten penetriert (bei Musik ist dieses schreckliche Wort sogar angebracht) wurde? Und wie ist es heute? Haben die digitalen Medien die Erfolgschancen tatsächlich demokratisiert oder bringen sie noch viel krassere mediengenerierte Zombies wie Justin Bieber hervor?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s