Kategorien
Allgemein

hin und weg

(Hamburg-Punta Cana). Wir fliegen in den Urlaub. Weit weg. In die – oder sagt man AUF die? – Dominikanische Republik. Wir posten bei facebook, wir fliegen jetzt los und 10 Stunden später, wir sind jetzt da. Die Nachrichten werden auf den immer selben Server gespielt, und sie werden von unseren Freunden von immer demselben Server heruntergeladen. Der steht auf Island oder im Grönländischen Eis oder weiss ich wo, auf jeden Fall weder in Deutschland noch in oder auf der Dominikanischen Inselrepublik. Ich will damit sagen, auch wenn wir weg sind, sind wir nicht weg, genauso, wie wir nicht da sind, wenn wir da sind. Eigentlich sind wir alle immer auf einem Server in Grönland – und unsere Körper sausen irgendwo da draussen rum, um ihn zu füttern.

Kategorien
Allgemein

Kokosfett statt Internet

Karibik statt Berlin-Brandenburg. Palme statt Tannenbaum. Banane statt Bratapfel. Rhum statt Bier. Salz auf der Haut statt Fingerabdrücke auf dem Monitor. Frohe Weihnachten statt frohe Weihnachten.

Kategorien
Allgemein

Teilchenbeschleuniger

20131215-100112.jpg

Heute Nacht habe ich einen 3D Kino würdigen Traum geträumt: Eine Staffel asymmetrischer, kubistischer, fliegender Kampfmaschinen legen vor den staunenden Touristen auf dem Ausflugsschiff halb Manhatten in Schutt und Asche. Man ahnt, es geht hier um eine Machtdemonstration, eine eventuelle Verunsicherung ist unbeabsichtigt.

Schnitt: Dieselben unförmigen Maschinen rasen durch die Tessiner Täler knapp über der Wasseroberfläche. Sie können sich sogar wie einige Vögel ins Wasser stürzen, und so taucht denn unvermittelt ein solches Gerät vor dem Bootssteg auf, auf dem ich grad gemütlich mit meiner Freundin sitze. Ein aus der Maschine ausgefahrenes Gewehr ist präzise auf meinen Kopf gerichtet und eine Stimme bittet mich – trotz des Tessins auf Schweizerdeutsch – mich auszuweisen.

Schnitt: Als emanzipierter Bürger möchte ich natürlich der Sache auf den Grund gehen. Ich finde eine Hotline der Kantonspolizei bei der mir ein freundlicher Mann erklärt, man würde jetzt diese Geräte einsetzen, um die Sicherheit in der Schweiz zu erhöhen. In einem Blog finde ich den Beitrag eines besorgten Bürgers, der fragt, ob die Maschinen denn auch genügend Munition mit sich führen würden. Ich überlege mir, dass die High Tech Ungeheuer bestimmt auch ihre Munition fortlaufend aus Materie generieren könnten, die sie aus der Luft sammeln, sehe dann aber davon ab, meine Idee in dem Blog kundzutun.

Kategorien
Allgemein

Back to Boti

“”Howe Street Meets Camley Street Park” erkundet den magischen Übergang zwischen Stadtleben und Natur. Eilige Fußgänger streifen ihre urbanen Fesseln ab”. So steht es auf dem Schild. Um meine urbanen – und vor allem digitalen – Fesseln abzustreifen bin ich hierher gekommen, in den Botanischen Garten, von meiner Frau, die mich vom Schreibtisch weg hierher gezerrt hat, liebevoll Boti genannt. Nun stehen sie da, die Bildschirme, wie um mich zu verhöhnen, mitten in der Natur. Es ist auch eine Kunst zu erkennen, wo Kunst überflüssig ist. Heute ist der zweite Advent, es Schneit und ich wünsche den Pflanzen im Park einen ungestörten Winter.